NEW DEAL - 12 Prinzipien für eine produktive Zukunft

DAS NEUE HANDELN

Zusammenarbeit macht den Unterschied: Erfolgreiche Unternehmen verstehen es, ihre Teams perfekt zu organisieren und eine effiziente Entscheidungsstruktur aufzubauen. Die Zusammenarbeit wird damit zum messbaren Produktivitätsfaktor, den eine Organisation aktiv gestalten muss. Neben bekannten messbaren Größen etabliert sich die soziale Produktivität als zentrales Erfolgskriterium, das genauso wissenschaftlichen Maßstäben standhalten muss.
 
Das Autorenteam hat aus seiner Erfahrung als Managementberater 12 klare Prinzipien entwickelt, die als wichtigste Grundregeln neuen und erfolgreichen Wirtschaftens gelten. Der NEW DEAL beschreibt diese 12 Prinzipien und führt zu markant besseren Ergebnissen.
 

Dynamics of Organizational Change

Figures of Trust – Changing Organisational Identity in The Banking Sector

Was tun, wenn die Organisation nicht mehr weiß, wofür sie steht? Wissenschaftliche Antworten auf Vertrauens-, Kultur- und Identitätskrisen.

Seit mehreren Jahren ist unser Institut auch in der Forschung tätig. Immer war es uns wichtig, unsere Modelle aus sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Theorien und Messmethoden abzuleiten. Auf diese Weise ist es möglich, Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis der Beratung klar darzustellen und zu kommunizieren. Andererseits stößt die wissenschaftliche Reflexion unserer praktischen Arbeit bei den Kollegen an den Unis auf großes Interesse.

Wir haben schon mehrere wissenschaftliche Artikel verfasst, die von einer internationalen Kollegenschaft nach einem strengen Verfahren als von durchwegs hoher Qualität und innovativer Kraft beurteilt wurden. Die Artikel wurden jeweils auf wissenschaftlichen Konferenzen präsentiert. Es erfüllt uns mit Stolz, dass einer unserer Arbeiten nun eine besondere Anerkennung zuteil wurde:

Weit mehr als 100 Papers wurden auf der 3. OFEL-Conference on Governance, Management, and Entrepreneurship 2015 in Dubrovnik präsentiert. Unter dieser Vielzahl an Beiträgen wurde unser Artikel „Figures of Trust – Changing Organizational Idenitity in the Banking Sector“ als einer von 10 Aufsätzen zur Veröffentlichung in einem Sammelband auserkoren. Das bedeutet eine Auszeichnung unseres Bemühens, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden.

In diesem Artikel beschreiben wir die Beratungsarbeit bei einem Bankinstitut. Wie der gesamte Sektor geriet auch diese Bank vor einiger Zeit in eine tiefe Krise. Es folgten eine Übernahme und eine Reihe von Restrukturierungen, bei denen es um die Frage nach der Identität dieses Instituts ging. Ergebnis dieses Prozesses war eine Fokussierung auf das traditionelle Kerngeschäft in den Filialen. Innerhalb der Organisation hatten sich Unsicherheit, Angst und Orientierungslosigkeit ausgebreitet. Zusammen mit Mitgliedern des Vorstandes und weiteren Führungskräften begannen wir deshalb, gezielt am Wiederaufbau des organisationalen Vertrauens zu arbeiten. Es galt, das Sozialkapital des Unternehmens wieder zu stärken, also die Fähigkeit der Führungskräfte, Mitarbeiter und Abteilungen, zusammenzuarbeiten. Der Aufsatz beschreibt unsere Herangehensweise bei der Arbeit mit den Führungskräften, die Entwicklung von Instrumenten für die Beratung und deren sozialwissenschaftlichen Hintergrund.