Mag. Jeanny Gucher | Impulsmeisterin

"Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert" [Hermann Hesse]

Mag. Jeanny Gucher ist Gesellschafterin und Impulsmeisterin. Sie begleitet seit mehr als 15 Jahren Organisationen in ihren Change- und Entwicklungsprozessen. In ihrer Rolle als Beraterin und Trainerin hat sie in dieser Zeit zirka 1200 Tage im Seminarraum verbracht und damit etwa 6000 Personen trainiert bzw. beraten.

Sie ist besonders gefragt als Expertin für das  „Management des Ausnahmezustands“, zu diesem Thema publizierte sie bereits 2006 ihr erstes Buch. Ihr Schwerpunkt in der Unternehmensberatung liegt vor allem im ökonomischen Zusammenhang von Real-, Human- und Sozialkapital und dem Beitrag dieser Kapitalien zur Wertschöpfung im Unternehmen. Sie versteht sich als Wegbereiterin des „New Deal“ und unterstützt Führungskräfte und ManagerInnen dabei, die Räume der sozialen Interaktion produktiv gestalten zu lernen.

2011 gründete Sie gemeinsam mit 3 PartnerInnen das Beratungs- & Forschungsinstitut 4dimensions, das sich mit diesen neuen Formen der Produktivität und den veränderten Paradigmen des Wirtschaftens befasst.

Wie würdest du deine Arbeit beschreiben? 

Im Zentrum meiner Arbeit steht der Mensch und seine Beziehung zur Organisation, in der er sich einbringt. Es geht darum, wie man diese Beziehung, das tägliche Zusammenarbeiten, die gemeinsame, soziale Produktivität analysieren, messen und vor allem positiv verändern kann.

Was macht dir Freude in deinem Job? Worauf bist du am meisten stolz?

Das im New Deal beides möglich ist: den Spaß an der (Zusammen-)Arbeit zu steigern und gleichzeitig die Wertschöpfung zu erhöhen! Und zwar ohne, dass die Menschen dabei ausbrennen, im Gegenteil. Für mich bedeutet das die Wiedereinführung der Menschlichkeit in die Ökonomie und zwar als messbaren Produktivitätsfaktor. 

Was sind die größten Herausforderungen? 

Den vielen verschiedenen Perspektiven, die ein Problem haben kann, allen wertschätzend zu begegnen. Sich nicht sofort eine Meinung zu bilden oder einen Standpunkt zu beziehen, sondern alle Stimmen zu sammeln und gut abzuwägen – nur so wird echte Partizipation möglich.

Was inspiriert dich?

Jedes Gespräch, das wirklich in die Tiefe der menschlichen Seele führt. Wenn es gelingt, Gedanken, Werte, Gefühle so in Worte zu fassen, dass es den anderen berührt, entsteht „Flow“. Und das ist für mich die Quelle jeder wirklich neuen Idee.

Was ist dein Lebensmotto?

„Nur das Denken, das wir leben hat einen Wert“, eines meiner Lieblingszitate von Hermann Hesse.  Im Denken ist vieles einfacher als in der konkreten Umsetzung. Doch am Ende des Tages werden wir nach unseren Handlungen beurteilt. Also versuche ich, das, was ich denke und sage auch wirklich zu tun.  

Der in deinen Augen bedeutendste Mensch in der Geschichte?

Das ist in meinen Augen nie eine Person alleine, sondern immer eine gelungene Kombination aus Mensch, Kultur, Gesellschaft und dem richtigen Zeitpunkt. Besonders faszinierend finde ich alle jene, die den Mut hatten, gegen die Normen ihrer Zeit und Kultur etwas völlig Neues zu denken und auch umzusetzen. Wie Einstein, Luther oder Galilei.

 

Beraterinprofil: Jeanny Gucher

 

Email: jeanny.gucher@4dimensions.at